Informationsblatt und Checkliste zur gesetzeskonformen Nachrüstung Schleppschlauch | Schleppschuh auf bestehende/gebrauchte Fässer

Download >>  Checkliste Nachrüstung Schleppschuh Schleppschlauch.pdf  << Download

 

Hinweis:

 
1. Eine/Jede Nachrüstung eines bodennahen Verteilers ist eine wesentliche Änderung der ursprünglichen Maschine

2. Der Aufbauer/Monteur der Nachrüstung wird lt. Maschinensicherheitsrichtlinie zum Hersteller und Inverkehrbringer und haftet für Sicherheitsmängel wie ein Hersteller (persönlich)

3. Dieses Risiko kann nur durch ein Konformitätsbewertungsverfahren lt. Maschinensicherheitsrichtlinie durch den Fass-Hersteller, ein technisches Büro oder einer befugten Werkstätte minimiert werden.

4. Holen Sie die technische Freigabe des Fass-Herstellers/technischen Büros unbedingt vor dem Kauf eines Verteilers ein

5. Rechnen Sie mit Mehrkosten bei nachträglicher Montage des Verteilers im Vergleich zu einem Komplett-Kauf mit Verteiler

 


Wichtige Links zur Förderung bodennaher Ausbringung:

lko: Herbstantrag mit allen Details zur ÖPUL-Verlängerung:

https://ooe.lko.at/herbstantrag-2020-mit-allen-details-zur-%C3%B6pul-verl%C3%A4ngerung+2500+3245026

 

ama: Bodennahe Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger

https://www.ama.at/getattachment/de8a957e-e4bc-45c6-97c4-a62125919c2e/MEB_Oepul2015_Bodennahe_Ausbringung_fluessiger_Wirtschaftsduenger_und_Biogasguelle_3-0.pdf

 

lko: COVID-19 Investitiionsprämie:

https://ooe.lko.at/covid-19-investitionspr%C3%A4mie+2500+3245056

 


Weniger Ammoniak durch neue Technik - Die NEC-Richtlinie in der Landwirtschaft

Download >> NEC-Ratgeber.pdf | Holen Sie sich den kompletten NEC-Ratgeber des Bundesministeriums für Landwirtschaft zum Thema Amoniak-Reduktion

 

Die wichtigsten Maßnahmen zur Amoniak-Reduktion lt NEC-Ratgeber:

    1. Güllelagerräume abdecken (Fest oder durch Bildung einer Schwimmdecke)

    2. Nur kurz vor der Ausbringung aufrühren (Rührintervalle reduzieren)

    3. Verdünnung 1:1 vor der Ausbringung (30 % Reduktion, unabhängig von Ausbringtechnik!)

    4. Wahl des richtigen Ausbringzeitpunkts (unterschiedliche Reduktion, unabhängig von Ausbringtechnik!)

    5. Schleppschlauch (30-35 % Reduktion, für Rindergülle Verdünnung erforderlich!)

    6. Schleppschuh (30 - 60 % Reduktion, für Rindergülle Verdünnung erforderlich!)



Download >> ÖKL-Kolloquium Präsentationen | Link zum ÖKL - Kolloquium vom 20.11.2019 zum Thema Feinstaub und NEC-Richtlinie

Download >> Anforderungen NEC Richtlinie | Anforderungen durch Feinstaubrichtlinie von DI F.X. Hölzl (Landwirtschaftskammer OÖ)

Download >> NEC-Richtlinie | Die NEC-Richtlinie lt. Bundesministerium