vakutec.at | Die Gülle muss [bodennah] raus!

NEC-Richtlinie

Wieso soll/darf man die Gülle nicht mehr breit verteilen? Was hat emissionsarme Gülleausbringung mit Feinstaub zu tun? Welche Techniken sind noch erlaubt?

Das österreichische Bundesministerium für Landwirtschaft hat einen NEC-Ratgeber für die Landwirtschaft veröffentlicht. „Weniger Ammoniak durch neue Technik - Die NEC-Richtlinie in der Landwirtschaft“. Hier werden diese Fragen ausführlich beantwortet.

Download >> NEC-Ratgeber.pdf <<

Die wichtigsten Maßnahmen zur Ammoniak-Reduktion laut NEC-Ratgeber:

1. Güllelagerräume abdecken (Fest oder durch Bildung einer Schwimmdecke)

2. Nur kurz vor der Ausbringung aufrühren (Rührintervalle reduzieren)

3. Verdünnung 1:1 vor der Ausbringung (30 % Reduktion, unabhängig von Ausbringtechnik!)

4. Wahl des richtigen Ausbringzeitpunkts (unterschiedliche Reduktion, unabhängig von Ausbringtechnik!)

5. Schleppschlauch (30-35 % Reduktion, für Rindergülle Verdünnung erforderlich!)

6. Schleppschuh (30 - 60 % Reduktion, für Rindergülle Verdünnung erforderlich!)


GAP 2023 - Förderung bodennaher Ausbringung im ÖPUL 2023

ÖKL-Webinar Emissionsarmes Güllemanagment

am 22. April 2021 fand das Webinar zum Thema emissionsarme Gülleausbringung statt. Hier ein Webinarmitschnitt bzw. Inhaltsverezichnis:

0:00 - 5:17  Einleitung | David Unterrainer, ÖKL
5:18 - 58:23  Güllemanagement - Vermeidung von Ammoniakemissionen bei der Lagerung und Ausbringung von Gülle | Alfred Pöllinger-Zierler, HBLFA Raumberg Gumpenstein
58:24 - 1:28  Emissionsminderung durch richtiges Güllemanagement - Güllekonsistenz | Andreas Zentner, HBLFA Raumberg Gumpenstein
1:29 - 1:47  Fördermöglichkeiten und Umweltprogramme zur Reduktione von Ammoniakemissionen | Magdalena Stöttinger, BMLRT
1:48 - 2:09   Nachrüstung von bodennaher Systeme für Güllefässer - Mag. Karl Steinmann